„Ich hatte richtig Gänsehaut!“ so eine Besucherin des elften Konzerts in der Reihe „Leise Töne Starke Worte“ am vergangenen Freitag. Grund dafür waren Songs, die unter die Haut gingen. Elf junge Songwriter und Songwriterinnen hatten sich für den Abend in der spätgotischen Hl. Geist Kirche unter dem Namen „Project Homemade“ zusammengeschlossen. In unterschiedlichen Besetzungen präsentierten sie Songs, die zum Teil erst wenige Tage vor dem Konzert gemeinsam entstanden. Sie spannten einen Bogen von Balladen, die zum Träumen anregten, über luftige Popsongs, bis hin zu kraftvollen Alternative-Rock Nummern. Beeindruckend waren neben der Musik die Gedanken der jungen Leute. Ihr Leben und ihre Welt verpackten sie gekonnt in gereifte Songtexte. „Musik, die im Alltagstrubel zwischen Bierzelt und Partysound untergehen würden, sollen bei Leise Töne Starke Worte eine Bühne bekommen.“ so Stefan Strohmayer von der katholischen Jugendstelle Rosenheim, welche die Konzertreihe organisiert. Dieses Konzept scheint aufzugehen – die Kirche war voll besetzt.