Genau kalkulieren, Verschwendung vermeiden, Reste weiterverarbeiten/ spenden/ verschenken
Hintergrund: Jeder Deutsche wirft im Durschnitt pro Jahr 82 kg Lebensmittel weg.

Saisonal einkaufen
• Wer auf Saisonalität achtet, hilft beim Reduzieren langer Transportwege (ergo CO2) und der Verschwendung von Ressourcen.
Saisonkalender 
Saisonale Rezeptideen

Regional einkaufen
Bei regionalen Lebensmitteln weiß man wo’s herkommt, man stärkt die lokalen Strukturen und hält die Transportwege kurz.

Fleischkonsum minimieren

Fleischproduktion verbraucht ein Vielfaches der Ressourcen (Strom, Wasser, Anbauflächen) verglichen mit pflanzlichen Lebensmitteln; zudem geht sie mit hohen CO2-Emissionen einher.

So viel wie möglich bio und fair einkaufen
Ob auf dem Markt, beim Bauern, im Weltladen, beim Bio-Markt, im Supermarkt oder auch online Verpackungen minimieren, um Erdölvorräte und die Umwelt zu schonen - lieber mit Korb oder Tasche zum Einkaufen losziehen (Tipps zur Plastikvermeidung).

Produkte mit Bio-Siegel einkaufen (das bedeutet unter anderem kaum bis keine Gentechnik sowie artgerechte Tierhaltung; nähere Informationen unter http://biodukte.de/biosiegel ).

Mit Zusatzstoffen auseinandersetzen
Lebensmittelzusatzstoffe sollen die Eigenschaften von Lebensmitteln verbessern, ihren Geschmack beeinflussen, das Aussehen, die Haltbarkeit verbessern oder die technologische Verarbeitung erleichtern. EU-weit sind rund 320 Zusatzstoffe zugelassen.
Nähere Infos gibt es hier!

Mit den Herstellerfirmen auseinandersetzen
Zu den Hintergründen der Produktion gibt es regelmäßig Publikationen und Studien, z.B. 2013 „Behind the Brands“.

Aufgepasst, wenn Palmöl enthalten ist, denn Palmölanbau geht häufig mit der Zerstörung von Regenwald einher (Hintergrund: http://www.kritischerkonsum.de/ernaehrung/palmoel/ ).
Möglichst Produkte ohne Palmöl kaufen bzw. Produkte mit nachhaltig hergestelltem Palmöl bevorzugen.

Reinigungsmittel
Viele Reinigungsmittel sind für unsere Umwelt nicht gut, da sie teilweise giftige Inhaltsstoffe haben. Oft gibt es aber gute Alternativen. Eine Auswahl findet ihr unter z. B. auf der Seite des Blauen Engels.